Montag, 22. Juli 2024
Montag, 22.07.24
Logo Substantial Times
Magazin für modernes Leben
„BR 03 Diver Black Steel“: Ihr Design und ihre Zuverlässigkeit machen die BR 03 Diver Steel zur idealen Begleiterin von professionellen sowie Sporttauchern. Unter der Meeresoberfläche, in einer für den Menschen unwirtlichen Welt, ist die Uhr ein Werkzeug zum Überleben. Wenn die Zeitkontrolle nicht perfekt ist, sind sowohl der Abstieg als auch der Wiederaufstieg besonders gefährlich. Taucher und Taucherinnen müssen sich absolut auf ihre Uhr verlassen können. Die BR 03 Diver mit ihrem 42 mal 42 Millimeter großen Gehäuse aus poliertem und satiniertem Stahl Anforderungen in vollem Umfang. Foto: Bell & Ross
Zeitmesser

Im Rausch der Tiefe

Um die Uhrenmarke Bell & Ross, Kultmarke der 1990er- und Nullerjahre, war es zuletzt etwas ruhiger geworden. Nun taucht sie wieder auf.
Foto: Bell & Ross

Im März 1997 eröffnete in Paris die Boutique „Colette“. Der Concept Store in der Rue Saint-Honoré 213 wurde mit seiner Mischung aus Mode, Design und kuratierten Objekten binnen Kürzestem zum angesagtesten Laden der Welt. Pharrell Williams, damals „nur“ Rapper, heute Kreativchef für die Männerkollektion von Louis Vuitton, sagte einmal: „In Paris gibt es den Louvre – und Colette.“

Nicht nur Promis wie die Beckhams und Karl Lagerfeld kauften ständig bei Colette ein, die Boutique wurde ein Magnet für Fashion People aus der ganzen Welt und solche, die es sein wollten. Denn auch die nicht so Stilsicheren wussten: Hier kann ich nichts falsch machen. Alles hier hat den höchsten Coolness-Faktor und zeigt, dass ich dazugehöre.

Bei Colette gab es viele Jahre nur eine einzige Uhrenmarke: Bell & Ross. Die war 1992 von zwei Pariser Jugendfreunden, dem Industriedesigner Bruno Belamich („Bell“) und dem Betriebswirt Carlos A. Rosillo („Ross“) gegründet worden, um professionelle Instrumentenuhren für Astronauten, Piloten, Taucher und Minenräumspezialisten herzustellen. Ihre Zeitmesser sollten vier fundamentale Anforderungen erfüllen: Lesbarkeit, Funktionalität, Präzision und Widerstandsfähigkeit.

Bordinstrumenten nachempfunden: Lesbarkeit, Funktionalität, Präzision und Zuverlässigkeit, das sind die Kernanforderungen, die seit dem Launch der ersten Uhr jeder Zeitmesser von Bell & Ross erfüllen muss.
Bordinstrumenten nachempfunden: Lesbarkeit, Funktionalität, Präzision und Zuverlässigkeit, das sind die Kernanforderungen, die seit dem Launch der ersten Uhr jeder Zeitmesser von Bell & Ross erfüllen muss.Foto: Bell & Ross

Und ihre Geschichte begann 1994 mit dem Launch der „BR 01“, einer perfekten Nachbildung einer Flugzeug-Cockpit-Uhr fürs Handgelenk. Damals sehr ungewöhnlich war das Design eines quadratischen Gehäuses mit einem runden Zifferblatt. Die Uhr und ihre Folgemodelle wurden zum weltweiten Erfolg, ihre Gründer führen bis heute die Geschäfte und produzieren ihre Zeitmesser schon seit vielen Jahren in La Chaux-de-Fonds, einer der Hochburgen der Schweizer Feinuhrmacherei.

Carlos A. Rosillo (links) und Bruno Belamich sind seit ihrem 15. Lebensjahr befreundet und gründeten 1992 in Paris die Uhrenmarke Bell & Ross.
Carlos A. Rosillo (links) und Bruno Belamich sind seit ihrem 15. Lebensjahr befreundet und gründeten 1992 in Paris die Uhrenmarke Bell & Ross.Foto: Bell & Ross

Hierzulande war es in den letzten Jahren etwas ruhig um die Marke, was vielleicht auch mit dem Niedergang der Uhrenmesse „Baselworld“ zu tun hat, die 2019 zum letzten Mal stattgefunden hat.

Jetzt ist Bell & Ross jedenfalls wieder „aufgetaucht“ und macht bei Uhren-Aficionados mit fünf neuen Modellen seiner Taucheruhr „BR 03 Diver“ von sich reden. Es ist eine technologische Weiterentwicklung der Taucheruhrenreihe, die 1997 mit einem Exemplar begonnen hatte, das im Test bis 11.100 Meter Tiefe wasserdicht blieb.

„BR 03 Diver White Steel“: Ihr Design und ihre Zuverlässigkeit machen die BR 03 Diver Steel zur idealen Begleiterin von professionellen sowie Sporttauchern. Unter der Meeresoberfläche, in einer für den Menschen unwirtlichen Welt, ist die Uhr ein Werkzeug zum Überleben. Wenn die Zeitkontrolle nicht perfekt ist, sind sowohl der Abstieg als auch der Wiederaufstieg besonders gefährlich. Taucher und Taucherinnen müssen sich absolut auf ihre Uhr verlassen können. Die BR 03 Diver mit ihrem 42 mal 42 Millimeter großen Gehäuse aus poliertem und satiniertem Stahl Anforderungen in vollem Umfang.
„BR 03 Diver White Steel“: Ihr Design und ihre Zuverlässigkeit machen die BR 03 Diver Steel zur idealen Begleiterin von Profi- und Sporttauchern. Preis: 4.400 Euro.Foto: Bell & Ross
„BR 03 Diver Black Steel“: Ihr Design und ihre Zuverlässigkeit machen die BR 03 Diver Steel zur idealen Begleiterin von professionellen sowie Sporttauchern. Unter der Meeresoberfläche, in einer für den Menschen unwirtlichen Welt, ist die Uhr ein Werkzeug zum Überleben. Wenn die Zeitkontrolle nicht perfekt ist, sind sowohl der Abstieg als auch der Wiederaufstieg besonders gefährlich. Taucher und Taucherinnen müssen sich absolut auf ihre Uhr verlassen können. Die BR 03 Diver mit ihrem 42 mal 42 Millimeter großen Gehäuse aus poliertem und satiniertem Stahl Anforderungen in vollem Umfang.
„BR 03 Diver Black Steel“: Die Diver mit ihrem 42 mal 42 Millimeter großem Gehäuse aus poliertem und satiniertem Stahl erfüllt alle Anforderungen an eine professionelle Taucheruhr. Preis: 4.400 Euro.Foto: Bell & Ross
Bildausschnitt Mann mit schwarzem Neoprenanzug, Taucheruhr und weißen Flossen.
Bell & Ross „BR 03 Diver Blue Steel“ mit Zifferblatt, Lünette und Kautschukarmband in Blau und einem Automatikwerk mit 54 Stunden Gangreserve. Wasserdicht bis 300 Meter. Preis: 4.400 Euro.Foto: Bell & Ross
Foto von einer schwarzen Uhr mit schwarzem Armband unter Wasser vor schwarzem Hintergrund, nur das Zifferblatt leuchtet türkisfarben.
Bell & Ross „BR 03 Diver Full Lum“ mit Keramikgehäuse, -Lünette und Kautschukarmband in mattschwarz. Das Zifferblatt ist beschichtet mit blassblauem Superluminova (blau leuchtend). Die Stunden-Indizes und Zeiger sind gefüllt mit weißem Superluminova (grün leuchtend). Im Gehäuse arbeitet ein Automatikwerk mit 54 Stunden Gangreserve. Wasserdicht bis 300 Meter. Preis: 5.400 Euro.Foto: Bell & Ross

Mit dem Launch der „BR 03-92 Diver“ innerhalb ihrer professionellen Instrumentenuhrenserie nahm die Manufaktur im Jahr 2017 eine gewagte Haltung ein: Taucheruhren müssen nicht rund sein. Die Uhr, die sämtliche Anforderungen und ISO-Normen einer professionellen Taucheruhr erfüllt, gefiel sowohl Berufsseglern als auch Liebhabern der nautischen Welt und wurde zu einem stilistischen Meilenstein für Taucheruhren. Mit drei neuen Funktionen fu?r das Kernmodell aus Stahl sowie einem neuen Modell aus mattschwarzer Keramik und einer neuen voll lumineszierenden Version feiert sie nun ihren siebten Geburtstag.

Die mattschwarze Keramik erinnert an die technischen Merkmale und klaren Linien der Ausrüstung von Forschern. In diesem Jahr wurde die „BR 03 Diver Black Matte“ diskret überarbeitet, um die Ablesbarkeit und die Leistung zu verbessern.
Die mattschwarze Keramik erinnert an die technischen Merkmale und klaren Linien der Ausrüstung von Forschern. In diesem Jahr wurde die „BR 03 Diver Black Matte“ diskret überarbeitet, um die Ablesbarkeit und die Leistung zu verbessern. Preis: 4.990 Euro.Foto: Bell & Ross

Alle fünf Modelle sind mit dem Automatikwerk „BR-CAL.302-1“ ausgestattet, schlagen mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde (4 Hz), haben eine garantierte Gangreserve von 54 Stunden und sind bis 300 Meter wasserdicht.

envelopeexit-upcrossarrow-up